Allgemeine Geschäftsbedingungen und Kundeninformationen

I. Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

§ 1 Grundlegende Bestimmungen

(1) Die nach­ste­henden Geschäfts­be­din­gungen gelten für Verträge, die Sie mit uns als Anbieter (REIKA cosme­tics UG (haftungs­be­schränkt) über die Inter­net­seite http:/www.reika-cosmetics.com schließen. Soweit nicht anders verein­bart, wird der Einbe­zie­hung gege­be­nen­falls von Ihnen verwen­deter eigener Bedin­gungen widersprochen.

(2) Verbrau­cher im Sinne der nach­ste­henden Rege­lungen ist jede natür­liche Person, die ein Rechts­ge­schäft zu Zwecken abschließt, die über­wie­gend weder ihrer gewerb­li­chen noch ihrer selb­stän­digen beruf­li­chen Tätig­keit zuge­rechnet werden kann. Unter­nehmer ist jede natür­liche oder juris­ti­sche Person oder eine rechts­fä­hige Perso­nen­ge­sell­schaft, die bei Abschluss eines Rechts­ge­schäfts in Ausübung ihrer selb­stän­digen beruf­li­chen oder gewerb­li­chen Tätig­keit handelt.

 

§ 2 Zustandekommen des Vertrages

(1) Gegen­stand des Vertrages ist der Verkauf von Waren. Unsere Ange­bote im Internet sind unver­bind­lich und kein verbind­li­ches Angebot zum Abschluss eines Vertrages.

(2) Sie können ein verbind­li­ches Kauf­an­gebot (Bestel­lung) über das Online-Waren­korb­system abgeben. Dabei werden die zum Kauf beab­sich­tigten Waren im „Waren­korb” abge­legt. Über die entspre­chende Schalt­fläche in der Navi­ga­ti­ons­leiste können Sie den „Waren­korb” aufrufen und dort jeder­zeit Ände­rungen vornehmen. Nach Aufrufen der Seite „Kasse” und der Eingabe der persön­li­chen Daten sowie der Zahlungs- und Versand­be­din­gungen werden abschlie­ßend noch­mals alle Bestell­daten auf der Bestell­über­sichts­seite ange­zeigt. Vor Absenden der Bestel­lung haben Sie die Möglich­keit, die Angaben in der Bestell­über­sicht noch­mals zu über­prüfen, zu ändern (auch über die Funk­tion “zurück” des Inter­net­brow­sers) bzw. die Bestel­lung abzubrechen.

Mit dem Absenden der Bestel­lung über die Schalt­fläche “zahlungs­pflichtig bestellen” geben Sie ein verbind­li­ches Angebot bei uns ab. Sie erhalten zunächst eine auto­ma­ti­sche E‑Mail über den Eingang Ihrer Bestel­lung, die noch nicht zum Vertrags­schluss führt.

(3) Die Annahme des Ange­bots (und damit der Vertrags­ab­schluss) erfolgt inner­halb von 2 Tagen durch Bestä­ti­gung in Text­form (z.B. EMail), in welcher Ihnen die Ausfüh­rung der Bestel­lung oder Auslie­fe­rung der Ware bestä­tigt wird (Auftrags­be­stä­ti­gung). Sollten Sie keine entspre­chende Nach­richt erhalten haben, sind Sie nicht mehr an Ihre Bestel­lung gebunden. Gege­be­nen­falls bereits erbrachte Leis­tungen werden in diesem Fall unver­züg­lich zurückerstattet.

(4) Die Abwick­lung der Bestel­lung und Über­mitt­lung aller im Zusam­men­hang mit dem Vertrags­schluss erfor­der­li­chen Infor­ma­tionen erfolgt per E‑Mail zum Teil auto­ma­ti­siert. Sie haben deshalb sicher­zu­stellen, dass die von Ihnen bei uns hinter­legte E‑Mail-Adresse zutref­fend ist,
der Empfang der E‑Mails tech­nisch sicher­ge­stellt und insbe­son­dere nicht durch SPAM-Filter verhin­dert wird.

 

§ 3 Zurückbehaltungsrecht, Eigentumsvorbehalt

(1) Ein Zurück­be­hal­tungs­recht können Sie nur ausüben, soweit es sich um Forde­rungen aus demselben Vertrags­ver­hältnis handelt.

(2) Die Ware bleibt bis zur voll­stän­digen Zahlung des Kauf­preises unser Eigentum.

(3) Sind Sie Unter­nehmer, gilt ergän­zend Folgendes:

a) Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zum voll­stän­digen Ausgleich aller Forde­rungen aus der laufenden Geschäfts­be­zie­hung vor. Vor Über­gang des Eigen­tums an der Vorbe­halts­ware ist eine Verpfän­dung oder Sicher­heits­über­eig­nung nicht zulässig.

b) Sie können die Ware im ordent­li­chen Geschäfts­gang weiter­ver­kaufen. Für diesen Fall treten Sie bereits jetzt alle Forde­rungen in Höhe des Rech­nungs­be­trages, die Ihnen aus dem Weiter­ver­kauf erwachsen, an uns ab, wir nehmen die Abtre­tung an. Sie sind weiter zur Einzie­hung der Forde­rung ermäch­tigt. Soweit Sie Ihren Zahlungs­ver­pflich­tungen nicht ordnungs­gemäß nach­kommen, behalten wir uns aller­dings vor, die Forde­rung selbst einzuziehen.

c) Bei Verbin­dung und Vermi­schung der Vorbe­halts­ware erwerben wir Mitei­gentum an der neuen Sache im Verhältnis des Rech­nungs­wertes der Vorbe­halts­ware zu den anderen verar­bei­teten Gegen­ständen zum Zeit­punkt der Verarbeitung.

d) Wir verpflichten uns, die uns zuste­henden Sicher­heiten auf Ihr Verlangen inso­weit frei­zu­geben, als der reali­sier­bare Wert unserer Sicher­heiten die zu sichernde Forde­rung um mehr als 10% über­steigt. Die Auswahl der frei­zu­ge­benden Sicher­heiten obliegt uns.

 

§ 4 Gewährleistung

(1) Es bestehen die gesetz­li­chen Mängelhaftungsrechte.

(2) Als Verbrau­cher werden Sie gebeten, die Sache bei Liefe­rung umge­hend auf Voll­stän­dig­keit, offen­sicht­liche Mängel und Trans­port­schäden zu über­prüfen und uns sowie dem Spedi­teur Bean­stan­dungen schnellst­mög­lich mitzu­teilen. Kommen Sie dem nicht nach, hat dies keine Auswir­kung auf Ihre gesetz­li­chen Gewährleistungsansprüche.

(3) Soweit Sie Unter­nehmer sind, gilt abwei­chend von den vorste­henden Gewährleistungsregelungen:

a) Als Beschaf­fen­heit der Sache gelten nur unsere eigenen Angaben und die Produkt­be­schrei­bung des Herstel­lers als verein­bart, nicht jedoch sons­tige Werbung,
öffent­liche Anprei­sungen und Äuße­rungen des Herstellers.

b) Bei Mängeln leisten wir nach unserer Wahl Gewähr durch Nach­bes­se­rung oder Nach­lie­fe­rung. Schlägt die Mangel­be­sei­ti­gung fehl, können Sie nach Ihrer Wahl Minde­rung verlangen oder vom Vertrag zurück­treten. Die Mängel­be­sei­ti­gung gilt nach erfolg­losem zweiten Versuch als fehl­ge­schlagen, wenn sich nicht insbe­son­dere aus der Art der Sache oder des Mangels oder den sons­tigen Umständen etwas anderes ergibt. Im Falle der Nach­bes­se­rung müssen wir nicht die erhöhten Kosten tragen, die durch die Verbrin­gung der Ware an einen anderen Ort als den Erfül­lungsort entstehen, sofern die Verbrin­gung nicht dem bestim­mungs­ge­mäßen Gebrauch der Ware entspricht.

c) Die Gewähr­leis­tungs­frist beträgt ein Jahr ab Ablie­fe­rung der Ware. Die Frist­ver­kür­zung gilt nicht:
– für uns zure­chen­bare schuld­haft verur­sachte Schäden aus der Verlet­zung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit
und bei vorsätz­lich oder grob fahr­lässig verur­sachten sons­tigen Schäden;

- soweit wir den Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaf­fen­heit der Sache über­nommen haben;

- bei Sachen, die entspre­chend ihrer übli­chen Verwen­dungs­weise für ein Bauwerk verwendet worden sind und dessen Mangel­haf­tig­keit verur­sacht haben;

- bei gesetz­li­chen Rück­griffs­an­sprü­chen, die Sie im Zusam­men­hang mit Mängel­rechten gegen uns haben.

 

§ 5 Rechtswahl, Erfüllungsort, Gerichtsstand

(1) Es gilt deut­sches Recht. Bei Verbrau­chern gilt diese Rechts­wahl nur, soweit hier­durch der durch zwin­gende Bestim­mungen des Rechts des Staates des gewöhn­li­chen Aufent­haltes des Verbrau­chers gewährte Schutz nicht entzogen wird (Güns­tig­keits­prinzip).

(2) Erfül­lungsort für alle Leis­tungen aus den mit uns bestehenden Geschäfts­be­zie­hungen sowie Gerichts­stand ist unser Sitz, soweit Sie nicht Verbrau­cher, sondern Kauf­mann, juris­ti­sche Person des öffent­li­chen Rechts oder öffent­lich-recht­li­ches Sonder­ver­mögen sind. Dasselbe gilt, wenn Sie keinen allge­meinen Gerichts­stand in Deutsch­land oder der EU haben oder der Wohn­sitz oder gewöhn­liche Aufent­halt im Zeit­punkt der Klage­er­he­bung nicht bekannt ist.
Die Befugnis, auch das Gericht an einem anderen gesetz­li­chen Gerichts­stand anzu­rufen, bleibt hiervon unberührt.

(3) Die Bestim­mungen des UN-Kauf­rechts finden ausdrück­lich keine Anwendung.

 


II. Kundeninformationen

 

1. Identität des Verkäufers

REIKA cosme­tics UG (haftungs­be­schränkt)
Rent­amtstr. 9
85368 Moosburg
Deutschland
Telefon: 0163 7720382
E‑Mail: info@reika-cosmetics.com

 

Alternative Streitbeilegung:

Die Euro­päi­sche Kommis­sion stellt eine Platt­form für die außer­ge­richt­liche Online-Streit­bei­le­gung (OS-Platt­form) bereit, aufrufbar unter https://ec.europa.eu/odr.

 

2. Informationen zum Zustandekommen des Vertrages

Die tech­ni­schen Schritte zum Vertrags­schluss, der Vertrags­schluss selbst und die Korrek­tur­mög­lich­keiten erfolgen nach Maßgabe der Rege­lungen “Zustan­de­kommen des Vertrages” unserer Allge­meinen Geschäfts­be­din­gungen (Teil I.).

 

3. Vertragssprache, Vertragstextspeicherung

3.1. Vertrags­sprache ist deutsch.

3.2. Der voll­stän­dige Vertrags­text wird von uns nicht gespei­chert. Vor Absenden der Bestel­lung über das Online – Waren­korb­system können die Vertrags­daten über die Druck­funk­tion des Brow­sers ausge­druckt oder elek­tro­nisch gesi­chert werden. Nach Zugang der Bestel­lung bei uns werden die Bestell­daten, die gesetz­lich vorge­schrie­benen Infor­ma­tionen bei Fern­ab­satz­ver­trägen und die Allge­meinen Geschäfts­be­din­gungen noch­mals per E‑Mail an Sie übersandt.

 

4. Wesentliche Merkmale der Ware oder Dienstleistung

Die wesent­li­chen Merk­male der Ware und/oder Dienst­leis­tung finden sich im jewei­ligen Angebot.

 

5. Preise und Zahlungsmodalitäten

5.1. Die in den jewei­ligen Ange­boten ange­führten Preise sowie die Versand­kosten stellen Gesamt­preise dar.
Sie beinhalten alle Preis­be­stand­teile einschließ­lich aller anfal­lenden Steuern.

5.2. Die anfal­lenden Versand­kosten sind nicht im Kauf­preis enthalten. Sie sind über eine entspre­chend bezeich­nete Schalt­fläche auf unserer Inter­net­prä­senz oder im jewei­ligen Angebot aufrufbar, werden im Laufe des Bestell­vor­ganges geson­dert ausge­wiesen und sind von Ihnen zusätz­lich zu tragen,
soweit nicht die versand­kos­ten­freie Liefe­rung zuge­sagt ist.

5.3. Die Ihnen zur Verfü­gung stehenden Zahlungs­arten sind unter einer entspre­chend bezeich­neten Schalt­fläche auf unserer Inter­net­prä­senz oder im jewei­ligen Angebot ausgewiesen.

5.4. Soweit bei den einzelnen Zahlungs­arten nicht anders ange­geben, sind die Zahlungs­an­sprüche aus dem geschlos­senen Vertrag sofort zur Zahlung fällig.

 

6. Lieferbedingungen

6.1. Die Liefer­be­din­gungen, der Liefer­termin sowie gege­be­nen­falls bestehende Liefer­be­schrän­kungen finden sich unter einer entspre­chend bezeichneten
Schalt­fläche auf unserer Inter­net­prä­senz oder im jewei­ligen Angebot.

6.2. Soweit Sie Verbrau­cher sind ist gesetz­lich gere­gelt, dass die Gefahr des zufäl­ligen Unter­gangs und der zufäl­ligen Verschlech­te­rung der verkauften Sache während der Versen­dung erst mit der Über­gabe der Ware an Sie über­geht, unab­hängig davon, ob die Versen­dung versi­chert oder unver­si­chert erfolgt. Dies gilt nicht, wenn Sie eigen­ständig ein nicht vom Unter­nehmer benanntes Trans­port­un­ter­nehmen oder eine sonst zur Ausfüh­rung der Versen­dung bestimmte Person beauf­tragt haben.
Sind Sie Unter­nehmer, erfolgt die Liefe­rung und Versen­dung auf Ihre Gefahr.

 

7. Gesetzliches Mängelhaftungsrecht

Die Mängel­haf­tung richtet sich nach der Rege­lung “Gewähr­leis­tung” in unseren Allge­meinen Geschäfts­be­din­gungen (Teil I). Diese AGB und Kunden­in­for­ma­tionen wurden von den auf IT-Recht spezia­li­sierten Juristen des Händ­ler­bundes erstellt und werden perma­nent auf Rechts­kon­for­mität geprüft. Die Händ­ler­bund Manage­ment AG garan­tiert für die Rechts­si­cher­heit der Texte und haftet im Falle von Abmah­nungen. Nähere Infor­ma­tionen dazu finden Sie unter: https://www.haendlerbund.de/de/leistungen/rechtssicherheit/agbservice.

letzte Aktualisierung: 27.10.2020